Burning Palms: a movie that will f#%! you up!

Burning Palms: a movie that will f#%! you up!

“A movie that will f#%! you up for life.”

Dieser vielversprechende Aufhänger des neuen Films Burning Palms scheint zu halten, was er verspricht. Bereits letztes Jahr wurde mittels eines Teasers Werbung gemacht: neben einigen, kurzen Ausblicken auf den Film selbst, gab es außerdem einen Zusammenschnitt der ersten Publikumsreaktionen. Von ekelhaft bis verstörend – der Film scheint sich das Ziel gesetzt zu haben, seine Zuschauer bewusst herauszufordern.

Drehbuchautor Christopher B. Landon (Disturbia, Paranormal Activity 2) liefert mit Burning Palms sein Regie-Debüt. Als Hauptdarsteller geben Zoe Saldana (Avatar), Dylan McDermott (The Messengers), Jamie Chung (Sucker Punch) ihr Bestes, und Lake Bell (It’s Complicated), Rosamund Pike (Surrogates) und Shannen Doherty (Charmed) sind u.a. auch zu sehen.

Sex, Gewalt und schwarzer Humor: das Grundgerüst der Handlung ist einfach. Ähnlich wie Magnolia erzählt der Film auf verwobene Art und Weise von mehreren Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dazu kommt der schmale Grat zwischen Genie und Wahnsinn: Burning Palms sieht nach einem Film aus, der sein Publikum polarisieren wird.

Ab 14. Januar ist der Film in ausgewählten U.S.-Kinos zu sehen – und erst dann lässt sich beurteilen, ob Landons Sprengen jeglicher Tabu-Grenzen funktionieren, oder gnadenlos untergehen wird.

Zu guter Letzt noch der brandneue Trailer: