Carre Blanc – das etwas andere Sci-Fi-Drama

Carre Blanc – das etwas andere Sci-Fi-Drama

Im Zuge des Toronto International Film Festival – kurz TIFF 2011 – werden schon bald zahlreiche Filme ihre Premiere vor einem bedeutenden Publikum feiern. Darunter befindet sich auch Jean-Baptiste Léonettis Carre Blanc, der von Kritikern als ein filmischer Kommentar über die moderne, kapitalistische Gesellschaft beschrieben wird, der zum Nachdenken anregt und bewegt. Der Trailer des Films ist leider noch nicht untertitelt – wer also der französischen Sprache nicht mächtig ist, muss die Bilder sprechen lassen:

Im Mittelpunkt des Films steht eine futuristische Welt, die sich ganz an dem Darwin’schen Prinzip des Survival of the Fittest orientiert; die schwachen Mitglieder der Gesellschaft werden zum Wohl der Stärkeren weiterverwertet – im wahrsten Sinne des Wortes. Dass sich Philippe und Marie dieser Tatsache bewusst sind, haben sie der harschen Erziehung eines Kinderheims zu verdanken, in dem sich die beiden kennenlernen. Zwanzig Jahre später sind die beiden verheiratet, und machen den Eindruck eines glücklichen Ehepaars, doch der Schein trügt.

In Frankreich wird Carre Blanc bereits in wenigen Wochen in den Kinos zu sehen sein, auf internationaler Ebene gibt es noch keinen Start-Termin. Sehenswerte Filmclips mit Untertitelung gibt es auf twitch.com zu sehen.