Eine globale Doku, die (vielleicht) die Welt verändert

Eine globale Doku, die (vielleicht) die Welt verändert

Haltet eure Kameras bereit, zeigt uns wie ihr lebt! – Produzent Ridley Scott (Alien, Blade Runner, Robin Hood) und Regisseur Kevin MacDonald (Der letzte König von Schottland) riefen letztes Jahr jede Person, die im Besitz einer Filmkamera und eines Internetzugangs war, dazu auf, am 24. Juli 2010 einen Tag lang ihr Leben zu dokumentieren.

Das Ergebnis dieser Aktion ist Life in a Day – ein Dokumentarfilm, der von den Vorzügen des Internets und der daraus resultierenden globalen Vernetzung profitiert. Über 80.000 Filmbeiträge wurden auf die Videoplattform YouTube, die sich freiwillig zur Verfügung gestellt hatte, hochgeladen und dem Produktionsteam zur Verfügung gestellt.

Life in a Day – das fertige Endprodukt, das Ausschnitte unzähliger Clips zusammengefasst präsentieren wird, wird im Jänner 2011 im Zuge des Sundance Festivals seine Premiere feiern. Auf YouTube soll der Film ebenfalls zu sehen sein. Das bald abgeschlossene Filmprojekt trägt ein hohes Potenzial in sich – man kann nur hoffen, dass es sich dessen auch bewusst ist, und der Film dementsprechend interessant wird.

Wer übrigens einen Blick hinter die Kulissen werfen und mehr über die Produktion erfahren möchte, kann das bei dem offiziellen Life in a DayYouTube-Kanal tun.