Haneke und Waltz unter den Oscar-Gewinnern 2013

Haneke und Waltz unter den Oscar-Gewinnern 2013

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Oscars verliehen und gleich zwei Österreicher durften sich über eine der goldenen Statuen freuen. Amour – Liebe von Michael Haneke wurde als bester ausländischer Film ausgezeichnet und Christoph Waltz bekam einen Oscar als bester Nebendarsteller in Django Unchained. Die beiden zählten schon vor der Verleihung zu den Top-Favoriten und auch in den anderen wichtigen Kategorien gab es keine wirklichen Überraschungen.

Ang Lee gewann den Regie-Oscar für Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger und Daniel Day-Lewis wurde wie erwartet als bester Hauptdarsteller für Lincoln ausgezeichnet. Jennifer Lawrence gewann den Preis als beste Hauptdarstellerin in Silver Linings Playbook und stolperte auf dem Weg zur Bühne über ihr Kleid. Anne Hathaway ging mit einem Oscar als beste Nebendarstellerin in Les Misérables nach Hause. Als bester Film wurde Argo von Regisseur Ben Affleck ausgezeichnet, der ebenfalls zu den Top-Favoriten in seiner Kategorie gezählt hatte.

Zum 50. Jubiläum gab es sogar für einen der bei der Academy sonst eher unbeliebten Bond-Filme gleich zwei Oscars, unter anderem einen für Adele, die sich mit ihrem Song Skyfall die Statue in der Kategorie bester Titelsong sichern konnte.

Liste der Oscar-Gewinner 2013:

Kategorie: Bester Film

  • “Argo”

Kategorie: Beste Regie

  • “Life of Pi” Ang Lee

Kategorie: Bester Darsteller

  • Daniel Day-Lewis in “Lincoln”

Kategorie: Bester Nebendarsteller

  • Christoph Waltz in “Django Unchained”

Kategorie: Beste Darstellerin

  • Jennifer Lawrence in “Silver Linings Playbook”

Kategorie: Beste Nebendarstellerin

  • Anne Hathaway in “Les Misérables”

Kategorie: Bester nicht-englischsprachiger Film

  • “Amour” (Österreich)

Kategorie: Bestes adaptiertes Drehbuch

  • “Argo”, Chris Terrio

Kategorie: Bestes Originaldrehbuch

  • “Django Unchained”, Quentin Tarantino

Kategorie: Bester Animationsfilm

  • “Brave”, Mark Andrews und Brenda Chapman

Kategorie: Bester animierter Kurzfilm

  • Im Flug erobert (Paperman) – John Kahrs

Kategorie: Bester Kurzfilm

  • Curfew – Shawn Christensen

Kategorie: Bestes Szenenbild

  • Lincoln – Rick Carter, Jim Erickson

Kategorie: Beste Kamera

  • Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger – Claudio Miranda

Kategorie: Bestes Kostümdesign

  • Anna Karenina – Jacqueline Durran

Kategorie: Bester Dokumentarfilm

  • Searching for Sugar Man – Malik Bendjelloul, Simon Chinn

Kategorie: Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • Inocente – Sean Fine, Andrea Nix Fine

Kategorie: Bester Schnitt

  • Argo – William Goldenberg

Kategorie: Bestes Make-Up und beste Frisuren

  • Les Miserables – Lisa Westcott, Julie Dartnell

Kategorie: Beste Filmmusik

  • Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Life of Pi) – Mychael Danna

Kategorie: Bester Filmsong

  • Skyfall aus James Bond 007: Skyfall (Skyfall) – Adele Adkins, Paul Epworth

Kategorie: Bester Ton

  • Les Misérables – Lon Bender, Andy Nelson, Mark Paterson, Simon Hayes

Kategorie: Bester Tonschnitt

  • Zero Dark Thirty – Paul N.J. Ottosson
  • Skyfall – Scott Millan, Greg P. Russell, Stuart Wilson

Kategorie: Beste visuelle Effekte

  • Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger – Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer, Donald R. Elliott