Regisseur von Brautalarm spricht über ein mögliches Sequel

Regisseur von Brautalarm spricht über ein mögliches Sequel

Paul Feig äußerte sich kürzlich in einem Interview über die Chancen für ein Sequel des Erfolgsfilms Brautalarm aus dem letzten Jahr. Feig würde den Film nur drehen, wenn es ein wirklich gutes Drehbuch gäbe, denn er hasse nichts mehr, als einen schlechten Nachfolger für einen tollen Film.

Da Hauptdarstellerin Kristen Wiig und Drehbuchautorin Annie Mumolo bereits signalisiert hatten, dass sie nicht an einer Fortsetzung der Komödie interessiert sind, könnte das eventuell bedeuten, dass nun auch der Regisseur für das Nachfolgeprojekt nicht zu Verfügung steht. Presseberichten zufolge will das Studio aber auf jeden Fall einen Nachfolger drehen. Man arbeite bereits an einem Konzept und werde den zweiten Teil zur Not auch ohne Wiig umsetzen.

In dem Interview sagte Feig weiterhin, dass Melissa McCarthy als eine der Letzten bei Casting gesichtet wurde und dort aber sofort überzeugte – genauso wie im Film, wo ihre Figur beim Publikum sehr gut angekommen ist.