The Social Network: Winklevoss Zwillinge melden sich zu Wort

The Social Network: Winklevoss Zwillinge melden sich zu Wort

In David Finchers The Social Network wird Mark Zuckerberg als sarkastischer Egomane dargestellt, zwar einerseits bedauernswert, jedoch in gleichem Ausmaß wieder interessant und bewundernswert. Weit schlechter kommen die als arrogant, eingebildet und eitel gezeigten Winklevoss-Zwillinge Cameron und Tyler davon. Sie sind zumindest in der fiktionalen Interpretation des Films die eigentlichen Verlierer.

Aber auch außerhalb der Kinoleinwand sind die beiden nicht zu beneiden: So wurde ihnen nicht nur von Zuckerberg die Idee geklaut (mehr oder weniger), sie müssen auch mit ansehen, wie dieser tagtäglich den Ruhm für sein Facebook erntet und vom Time-Magazin sogar zum Mann des Jahres gekürt wurde. Nach einem Rechtsstreit erhielten sie 2008 zumindest 65 Millionen Dollar aus einem Vergleich. Dies ist aber geradezu lächerlich, angesichts der aktuellen Bewertung des Unternehmens in der sagenhaften Höhe von 50 Milliarden Dollar.

Nun melden sich die “Winklevi” in einem Videointerview, mit der kürzlich gegründeten iPad-Tageszeitung The Daily zu Wort und stellen ihre Sicht der Dinge dar. Außerdem wollen sie den Vergleich aus dem Jahr 2008 annullieren und neu verhandeln.

“Grow up! And admit to the world and yourself what you already know is true.”
– die Winklevoss-Zwillinge in Richtung Mark Zuckerberg

 

Dazu fällt mir nur folgendes Zitat aus dem Film ein:

“If you guys were the inventors of Facebook, you’d have invented Facebook.”
Mark Zuckerberg (in The Social Network)