Frühstück in Westeros – Battle of the Bastards (S06E09)

Frühstück in Westeros – Battle of the Bastards (S06E09)

Play

Die neueste Folge unseres Podcasts zur Serie Game of Thrones!

Passend zur neuen Season gibts auch eine neue Staffel Frühstück in Westeros!

Dennis und Mo diskutieren heute über die neunte und somit vorletzte Folge der sechsten Staffel die den Titel “Battle of the Bastards” bzw.“Die Schlacht der Bastarde” trägt.

By the way: da niemand von uns die Bücher gelesen hat, sind Spoiler für kommende Episoden ausgeschlossen – alle bisherigen Folgen und Staffeln werden aber gespoilert!

Wir hoffen ihr habt Spaß mit der heutigen Folge und euch gefällt unser Podcast! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns bei iTunes abonniert und uns bei der Gelegenheit auch gleich eine Bewertung und/oder Review hinterlässt. Bei iTunes sind wir unter unserem Partner-Podcast “Lichtspielcast” zu finden oder klickt einfach auf diesen Link!

Das versprochene Video von Brienne und Tormund mit der romantischen Musik konnte ich leider nicht mehr finden, tut mir sehr leid 🙁

Bei Fragen und Feedback, postet gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag oder schreibt uns eine Mail an westeros@kinofilme.com.

Weitere Informationen

Serien:
  • Kim Hamburg

    Hallo Ihr Lieben,
    ich mag euren Podcast und hab ihn auf dem Weg zur Arbeit gehört. Diesmal hab ich mich ein paar Mal ziemlich aufgeregt 🙂 deshalb ein paar Punkte dazu.

    Es war der Plan, nur ein Schiff zu verbrennen: Die Königin mag und braucht Schiffe. Es ging um das Exempel.

    Es wurde die ganze Staffel immer wieder gezeigt, dass Tyrion sich wie ein Fisch auf dem Trockenen fühlt. Er kann die Sprache nicht, er versteht die Kultur nicht, keiner teilt seinen Humor. Er kennt sich in Kingslanding aus. Hier ist er hilflos. Ich fand es passend, das er scheitert und nicht alles im Griff hatte, wie damals als Hand des Königs.

    Ich hab es vor der Zeit der Mobiltelefone auch geschafft, mich mit meinen Freunden zu treffen. Und mit ein paar Tausend Soldaten, die Botschaften überbringen können, wäre es noch einfacher die Leute dahin zu zitieren.

    Ihr habt wahrscheinlich einige Szenen nicht gesehen. Ganz am Anfang sah man Dani, wie sie ihren kleinen Drachen füttert und immer “Dracaris” sagt, wenn er sein Fleisch röstet. Im House of the Undying sagt sie Dracaris und die drei Drachen verbrennen den Zauberer. Als sie die Soldaten bekommt hat der Sklavenhändler den Drachen an der Kette über sich und sie sagt Dracaris und der Drache verbrennt den Sklavenhändler und die Stadt und Dany marschiert mit den Soldaten los.

    Nicht die Serie wollte es geheim halten, dass die Ritter der Vale kommen.
    Sansa wollte es geheim halten. Sie mussten Ramsey dazu bringen, sich auf freiem Feld zu stellen, damit die Ritter der Vale ihn fertigmachen können. Und hätte Ramsey von den Rittern gewußt, dann hätte er sich auf Winterfell verschanzt und sie hätten keine Chance gehabt, mit den ganzen Bogenschützen die er hatte. Sansa hat einen Köder für Ramsey ausgelegt, den er geschluckt hat. Sie ist wie Robb, der hat auch 2000 Mann geopfert, um ein größeres Ziel zu erreichen / damals hat er Jamie gefangen. Sie ist in der Schlacht rational und zielstrebig, während Jon viel zu emotional ist und in jede Falle von Ramsey getappt ist. Hätte sie Jon von den Rittern erzählt, hätte er seine Pläne geändert, um seine Leute zu schützen und der Plan wäre schiefgegangen.

    Davos weiß, wer da verbrannt wurde. Er hat den Hirsch selbst geschnitzt und Shereen zum Abschied geschenkt, kurz vor ihrem Tod.

    Die Boltons hatten die Banner schon immer. Zum ersten mal haben wir sie gesehen, als Jamie und Brienne geschnappt wurden. Auch die Figuren auf Robbs Katen waren die Kreuze.

    Ramsey ist ein sensationell guter Bogenschütze. Er hat am Anfang absichtlich daneben geschossen. Er wollte Jon in Schußweite haben.

    Warum wollte Dennis, dass Stannis vor Kingslanding verliert? Damit Joffrey und Cersei an der Macht bleiben? Der Mörder von Ned Stark und die inzestöse Königin? Versteh ich nicht. Meine Sympathien lagen bei Stannis und Davos. 🙂

    Als der Riese gestorben ist, fand ich Ramsey ziemlich dumm. Warum hat er den Pfeil dem Riesen ins Auge geschossen und nicht Jon Snow?

    Das was Ramsey zu Sansa gesagt hat, das sie etwas von ihm in sich hat. Einigen denken sie ist schwanger. Ich denke sie hat ein bißchen von seiner Kälte und Grausamkeit. Das sie bewußt ihren Bruder und die Verbündeten opfern wollte, wie sie neben Littlefinger über das Schlachtfeld blickte, da sah sie aus wie Ramsey. Die Art wie sie ihn gerichtet hat war auch einer Lady Bolton angemessen.

    Ich mag den Podcast sehr gern, aber ihr müsst zugeben, dafür das ihr “Dracaris” vergessen habt – dafür solltet ihr euch schämen 🙂

    Mo, Du hast mir richtig leid getan. Am Anfang warst du so begeistert und dann hat Dennis so lange an allem rumgemäkelt, bis dein ganzer Spaß und Enthusiasmus verschwunden war. Ich hoffe es gefällt es euch nächste Woche besser.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Kim

    • mo

      Hallo Kim!

      Vielen Dank, dass du uns so ausführlich Feedback gibst und uns (trotzdem) zuhörst 🙂

      Ich antworte jetzt mal als “mo”, also Dennis ist vll anderer Meinung, das nur vorweg.

      Mit dem scheitern von Tyrions Plan hatte ich an sich keine Probleme (bzw. der Tatsache dass die Master sich nicht an den Deal hielten) – auch wenn ich das Tyrion natürlich nicht wünsche, aber GoT ist bekanntermaßen kein Wunschkonzert! Mir gefiel nur nicht, wie die Macher diese Szene inszeniert haben. Mit den Schlachtgeräuschen die Tyrions Ansprache irgendwie humoristisch untergraben sollten, als wäre er ein kleiner Schuljunge der beim Zündeln erwischt wurde und dessen Feuerwerk noch knallt während ihn die Lehrerin schon ausschimpft.
      Dank den Schlachtszenen weiß ich aber dass die Schöpfer der Serie auch besser können, die waren, um das nochmal zu erwähnen, spitzenklasse!

      Und ja, nur weil ich unfähig bin pünktlich zu sein, muss ich der Serie nicht vorwerfen dass es unglaubwürdig ist, wenn sich Leute auf nem Felsen treffen. Hast schon recht, war auch nicht 100% ernst gemeint.

      Wegen dem “Dracarys”: Hmmmmm… da hab ich diesen Konnex wirklich voll übersehen, danke für den Hinweis! Da war ich itatsächlich blind, das nicht zu checken. Mind Blown! Ich schäme mich 😉

      Zu Sansa komm ich gleich, davor nur kurz die Bemerkung, dass du mit den vielen Details, die du noch in deinem Kommentar listest absolut recht hast!
      Ich war mir nur nicht sicher, ob Davos in dem Moment begreift, dass Melisandre was damit zu tun hat – bzw. ob die Serie uns etwas suggerieren wollte, was ich nicht kapiert hab oder ob sie uns einfach nur an dieses tragische Ende von Shireen erinnern wollte.

      Jetzt zum Sansa-Plot: dass Jon sich unklug verhalten hat, weil er zu emotional war und somit in Ramseys Falle gegangen ist stimmt jedenfalls, keine Diskussion. Zumal ja selbst der Plan den die “Meisterstrategen” am Tisch ausgearbeitet hatten vermutlich wesentlich besser funktioniert hätte.
      Und im Nachhinein betrachtet gibt der Sieg Sansa bzw ihrem Plan natürlich irgendwie “recht”. ABER: die Geheimnistuerei ging ja nicht erst vor der Schlacht los. Schon gleich nachdem sie Jon begegnet war, wären da ein paar Situationen gewesen wo sie die Info mit der Vale-Armee in der Hinterhand ruhig mal andeuten hätte können.
      Ich glaube man hätte da dann im Bedarfsfall (also bei der Schlacht) schon eine Strategie finden können, wo weniger von den Wildlingen und Stark-loyalen draufgehen hätten müssen (Wun Wuuuuuuun!).
      Sie sagen ja sogar in der Show dass Ramsey quasi gezwungen war auszufallen, also, dass er es nicht auf eine Belagerung ankommen lassen konnte sondern “Stärke zeigen” musste. Dann kann man ja zB absichtlich “einen Jon bauen”, um die Reiter rauszulocken und dann halt etwas früher mit der hinter den Hügeln versteckten Vale-Armee anrücken BEVOR quasi alle tot sind. Oder so.
      Auch der Dialog mit Jon kurz vor der Schlacht erweckte bei mir nicht den Eindruck, dass Sansa jetzt eine kalte, berechnende Meisterstrategien sei. Also die Charakterisierung bzw. die Motive von Sansa waren so oder so etwas unausgegoren in meinen Augen, aber vielleicht kommt ja in der letzten Episode noch was dazu.
      Ich hoffe jedenfalls, dass Sansa ein Charakter wird/bleibt zu dem man hält, den man mögen kann und dass da nicht zu viel Ramsay auf sie übergesprungen ist.

      Und keine Angst, Dennis’ Mäkelei verdirbt mir schon nicht die Laune, ich versuch nächstes Mal einfach mehr die Enthusiasmus-Fackel hoch zu halten.

      Also vielen Dank für deinen Kommentar und wir wünschen dir und uns eine tolle letzte Folge dieser Staffel!

      Liebe Grüße aus Wien