Lichtspielcast 64 – “Ghost in the Shell”

Lichtspielcast 64 – Ghost in the Shell

Play

Hallo zusammen! Heute erzählt uns Johannes warum er den ersten Teaser zu Destiny 2 so gut findet während Mo sich über die Ankündigung eines Batgirl-Film von Joss Whedon und Dennis über den ersten It-Trailer freut. Gespielt und geschaut haben wir heute unter anderem Firefly, Slow West, Hannibal (Season 3), Tote Mädchen lügen nicht (Season 1), Silence und Resident Evil: The Final Chapter.

Als ausführliches Review besprechen wir heute den neusten Film von Rupert Sanders: Ghost in the Shell. Die SecondUnit hat übrigens zu dem 1995 Anime eine Sendung aufgenommen und die CineCouch bespricht in ihrer nächsten Sendung ebenfalls jenen Anime plus den aktuellen Kinofilm.

Wie immer sind wir dankbar für E-Mails (lichtspielcast@kinofilme.com), sowie eure Kommentare und ITunes-Bewertungen.

Shownotes

Weitere Informationen

Serien:
  • Manu

    Ein paar Punkte habe ich:

    – Anscheinend war auch im Original Kusanagi nie als Japanierin angedacht.
    – Es spielt in der Zukunft, in einem globalisiertem Tokio. Das erklärt das Multikulti.
    – Die Credit-Musik (Making of a Cyborg im Original) war ein Steve Aoki-Remix. EDM. Lange, traurige Geschichte. Naja… gefiel mir auch nicht.