Hier stellen wir euch die aktuellen Blu-ray Neuerscheinungen der nächsten Tage, Wochen und Monate vor. Damit verpasst ihr keine Neuerscheinung mehr und wisst immer, welche Blu-rays es demnächst zu kaufen gibt. Auf Blu-ray kannst du dir deine Lieblingsfilme immer wieder in High Definition ansehen. Am Ende des Artikels findest du Informationen über den technischen Vergleich von Blu-ray und DVD. Außerdem erfährst du, wie lange es dauert, bis nach dem Kinostart die DVD und die Blu-ray Neuheiten auf den Markt kommen.

Aktuelle Blu-ray Neuerscheinungen

Die folgende Liste der aktuellen Blu-ray Neuerscheinen präsentiert die Blu-ray Neuheiten in einer Sortierung nach Vorbestellungen. Es handelt sich hierbei also um die beliebtesten Neuerscheinungen auf DVD und Blu-ray die es aktuell zu kaufen gibt.

Aktuelle DVD Neuerscheinungen

Angebot Luca
Catweazle
Cash Truck
Angebot Hot Fuzz

Blu-ray Filme – das perfekte Medium für Filmfans und Sammler

In den letzten Jahren hat sich das Konsumverhalten der Film- und Serienfans massiv gewandelt, sodass viele heute eher auf Streamingdienste zurückgreifen als zum klassischen physischen Medium zu greifen. Dennoch gibt es noch immer eine große Fangemeinde, die nicht auf Blu-ray Filme verzichten möchte und nach dem Kinobesuch der DVD Neuheiten beziehungsweise Blu-ray-Neuerscheinungen entgegenfiebert.

Wann erscheint ein Kinofilm auf Blu-ray?

In der Regel erscheint ein Kinofilm heute etwa vier bis sechs Monate nach dem Kinostart auch für das Heimkino. Obwohl die digitale Veröffentlichung oftmals einige Wochen früher erfolgt, gedulden sich zahlreiche Filmfans nach wie vor lieber ein wenig länger, um am Ende dann ein physisches Produkt in der Hand zu halten. Denn die BluRay bietet im Vergleich zum Streaming einige Vorteile.

Vorteile von Blu-rays gegenüber Streaming

Hier haben wir einige der Vorteile, die Blu-rays und DVDs gegenüber Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime und Disney Plus aufzuweisen haben.

  • Blu-rays und DVDs sammeln

    So lässt sich mit einer schönen Sammlung an BluRays auch ohne Weiteres die eigene Wohnung verschönern. Gerade dann, wenn komplette Filmreihen oder Serien in einer dekorativen Box im Schrank stehen, macht dies optisch definitiv etwas her. Aber auch Sammler kommen bei BluRays auf ihre Kosten. Zu vielen Filmen erscheinen heute limitierte Sammlerboxen oder Editionen in Metallhüllen, die sowohl mit ihrer Optik als auch mit attraktiven Bonusinhalten locken. Das Gefühl, eine limitierte Ausgabe eines physischen Mediums zu besitzen, lässt sich mit keinem digitalen Inhalt der Welt vergleichen.

  • Blu-ray Bonusinhalte

    Die Auswahl an Bonusmaterial ist breit gefächert. Neben Interviews mit Schauspielern, Regisseuren oder Drehbuchautoren gehören auch exklusive Blicke hinter die Kulissen der Filmproduktion zu beliebten Bonusinhalten. So können Filmfans beispielsweise nachvollziehen, wie ihr Lieblingsfilm entstanden ist, mit welchen Kulissen und Requisiten gearbeitet wurde oder wie die Schauspieler eigentlich ohne Maske aussehen. Auf zahlreichen BluRays warten außerdem nicht verwendete Szenen, alternative Enden oder auch der Director’s Cut, der es nicht ins Kino geschafft hat. Somit können sich alle Filmbegeisterten auf viele Stunden Material freuen, die sie noch tiefer in die Welt ihrer favorisierten Filmproduktionen eintauchen lassen.

  • Blu-ray-Filme lassen sich verleihen

    Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Vorteil der BluRay gegenüber dem Streaming ist, dass sich geliebte Filme und Serien auch an Freunde verleihen lassen. Der Austausch von Filmen gehört bei vielen Generationen einfach dazu, verliert allerdings immer mehr an Bedeutung. Dabei war dies viele Jahrzehnte lang ein hervorragender Weg, um neue Filme für sich zu entdecken und wird auch heute noch von vielen Filmfans praktiziert.

Technischer Vergleich von Blu-ray und DVD

Mit einer Maximalauflösung von 1920 x 1080 liefert eine BluRay hochauflösendes Bildmaterial und sorgt für einen erstklassigen Filmgenuss. Sie bietet daher eine deutlich höhere Bildqualität als die DVD, die lediglich eine Auflösung von 720 x 480 besitzt. Spezielle Ultra-HD BluRays halten sogar eine viermal höhere Auflösung als die klassische BluRay für alle Filmbegeisterten bereit und überzeugen mit einer 4K-Darstellung.

Über die Blu-ray Disc

Bei der Blu-ray Disc handelt es sich um ein optisches Medium zur Speicherung. Sie folgte auf die DVD und besitzt im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin deutlich mehr Speicherkapazität und eine höhere Datenrate. Auf der Blu-ray finden Musikstücke und Filme mit einer höheren Auflösung Platz.

Die Abspielgeräte werden Blu-ray-Disc-Player genannt und können meist auch DVDs abspielen. Es gab einen Krieg der Formate, zum Beispiel VMD, HD-DVD und Blu-ray. Die Blu-ray Disc setzte sich schließlich durch. Im Frühjahr 2008 wurde die Herstellung und Entwicklung von HD-DVDs schließlich eingestellt.

Wo hat die Blu-ray Disc ihren Namen her?

Blu-ray Disc kommt aus dem Englischen und kann mit blauer Strahl übersetzt werden. Das ist auf den blauen Lichtstrahl des eingesetzten Lasers bezogen. Im Wort „Blu“ wurde bewusst das „e“ ausgelassen, damit der Markenname besonders einprägsam und markant wirkt.

Welche Technik steckt in der Blu-ray Disc?

Es gibt drei verschiedene Varianten von Die Blu-ray Discs:

  • Variante 1: BD-ROM, nur lesbar
  • Variante 2: BD-R, einmal beschreibbar
  • Variante 3: BD-RE, wiederbeschreibbar

Blu-ray Discs beinhalten einen violetten Indiumgalliumnitrid-Diodenlaser (Wellenlänge 405 nm). Wiederbeschreibbare Blu-ray Discs nutzen die Phase-Change-Technik.

Der Durchmesser der Blu-ray Disc beträgt wie bei der CD sowie der DVD 12 Zentimeter. Auf eine einlagige Blu-ray Disc passt ein Datenvolumen von 25 Gigabyte und auf ein zweilagiges Exemplar passen 50 Gigabyte. Brutto sind es rund 22 Gigabyte.

Die Geschichte der Blu-ray Disc

Im Februar 2002 beschloss die Blu-ray Group die Spezifikationen der Blu-ray Disc. Zu dieser Gruppe gehören die Unternehmen Pioneer, Panasonic, Philips, Thomson, Sony, LG Electronics, Sharp, Samsung und Hitachi. Zur Gruppe stießen Anfang 2004 HP und Dell und im Frühjahr 2005 Acer und Apple. HP brachte einige Verbesserungsvorschläge ein, sie aber nicht auf Gegenliebe stießen. Demzufolge verabschiedete sich HP im Jahr 2005 wieder und schloss sich den HD-DVD-Befürwortern an. Die Konkurrenz der beiden Formate endete im Februar 2008 mit der Verkündung, dass der Hersteller Toshiba das Format HD-DVD nicht weiterentwickeln würde.

Entwicklung der Blu-ray Absatzzahlen

Im Jahr 2009 betrug der Absatz von Blu-ray-Disc-Playern in Deutschland rund 450.000 Stück, was eine 150-prozentige Steigerung zum Vorjahr war. Ab dem Jahr 2010 gab es Set-Angebote aus DVDs und Blu-rays. Blu-rays erreichten 2011 in Europa einen Umsatz von mehr als 800.000.000 Euro. 2012 besaßen rund 11.550.000 deutsche Haushalte einen Blu-ray-Disc-Player oder einen HD-DVD-Player.

Anfang 2019 stellte Samsung die Produktion dieser Player ein, als im Vorjahr die Nutzung von Streamingdiensten immer mehr zunahm und deutlich weniger Blu-rays und DVDs verzeichnet wurden. Die Verkaufszahlen für DVDs sind dennoch bis heute höher als die für Blu-rays.

Entwicklung der Blu-ray Speichergrößen

Im Frühjahr 2013 erschienen Blu-ray Discs von 25 bis 100 Gigabyte. Der japanische Hersteller TDK schaffte es, auf einer Disc mit 6 Lagen rund 200 Gigabyte zu speichern. Jede Lage konnte 33,3 Gigabyte speichern. Pioneer hat im Sommer 2008 eine sechzehnlagige Disc entwickelt, auf die 400 Gigabyte passten. Sie sollte 2010 eingeführt werden, aber es wurde die BDXL mit 4 Lagen und 128 Gigabyte Speicherplatz auf den Markt gebracht. Auf einer taiwanesischen IT-Messe zeigte Pioneer eine Blu-ray mit 400 Gigabyte Speicherplatz und 16 Lagen. Jede Lage konnte 25 Gigabyte speichern. Für das Jahr 2013 kündigte das Unternehme Blu-rays mit einer Speicherkapazität von rund 1 Terabyte an, aber dies konnte nicht gehalten werden. Inzwischen erschien eine Archival Disc der Unternehmen Panasonic und Sony, die über diese Speicherkapazität verfügen.

Die neu eingeführte Phase-Change-Technik soll Blu-rays mit einer zweifach höheren Übertragungsrate beschreiben. Es gibt außerdem einen Kopierschutz, der eine eindeutige Identifikationsnummer besitzt. Die Blu-rays eigen sich vor allem für Videos mit Full-HD-Auflösung, die deshalb eine höhere Qualität als NTSC und PAL aufweisen, aber eine höhere Speicherkapazität brauchen. Blu-ray-Disc-Player spielen meist das AVCHD-Format mit seiner hohen Auflösung ab.

Ist die Blu-ray Disc noch zeitgemäß?

Samsung stellt seit 2019 keine Blu-ray-Disc-Player mehr her. Bereits produzierte Geräte wurden noch abverkauft.

Aus diesem Grund kommt die Frage auf, ob die Blu-ray noch auf der Welle der Zeit schwimmt. Der Markt der Abspielgeräte wird jetzt von den Unternehmen Panasonic und Sony bestimmt. Sony brachte auch eine blu-ray-fähige Playstation heraus. Auch die neuere Xbox von Microsoft spielt Blu-ray-Filme ab.

Es gibt zahlreiche Argumente gegen das Format Blu-ray:

  • Filme auf Blu-ray sind teurer als DVDs
  • konnte sich nie richtig durchsetzen
  • mehr Verkäufe von DVDs als Blu-ray
  • Streaming-Dienste preiswerter
  • erfordern teure Abspielgeräte
  • Blu-rays müssen erst bestellt oder im Laden gekauft werden, daher keine spontanen Filmabende

Streaming als Alternative zur Blu-ray

Unter Streaming wird das gleichzeitige Übertragen und Abspielen von Videos und Musikdateien durch ein Computernetz verstanden. Dies erfolgt mithilfe des WWW und ist auch als Web-TV oder Webradio bekannt. Es erfolgt kein Download, denn das Streaming hat nicht zum Ziel Datenkopien beim Anwender anzulegen, sondern es gibt die Daten direkt aus.

Das Streaming ist im Gegensatz zum Rundfunk, der an viele Nutzer gleichzeitig sendet, eine Direktübertragung zum jeweiligen Nutzer. Dafür gibt es Streaming-Portale und Internetmediatheken.

Datenraten und Auflösung beim Streaming

Der Datenverbrauch eines Streams ist von den beiden folgenden Faktoren abhängig: ausgewählte Auflösung und Bildinhalt der Übertragung.

Auflösungen:

  • 1080p (1920×1080 Pixel)
  • 720p Stream (1280×720 Pixel)
  • 360p Stream (640×360 Pixel)

Sollen die Pixel mit einer guten Bildqualität und einer guten Schärfe bei bewegten Bildern hochqualitativ dargestellt werden, ist eine entsprechend hohe Datenrate notwendig, umso höher die Auflösung ist.

Bildinhalte mit wenig Bewegung benötigen eine geringere Datenrate als Bildinhalte mit viel Bewegung.
Auch winzige Details mit eventuellen Bewegungen sind auch sehr datenintensiv.

Streams benötigen abhängig von der Auflösung und des Bildinhaltes eine andere Datenrate:

  • AAC oder mp3 für Audios (zwischen 96 und 192 kbit/s)
  • 360p (640×360 Pixel): ruhiger Bildinhalt: 500 kbit/s, komplexer Bildinhalt: 1000 kbit/s
  • 480p (854×480 Pixel), ruhiger Bildinhalt: 900 kbit/s, komplexer Bildinhalt: 1600 kbit/s
  • 720p (1280×720 Pixel), ruhiger Bildinhalt: 1500 kbit/s, komplexer Bildinhalt: 4000 kbit/s
  • zwischen 1080p und 4K (1920×1080 Pixel und höher), ruhiger Bildinhalt: 2500 kbit/s, komplexer Bildinhalt: zwischen 6000 und 8000 kbit/s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…