in ,

Amazon Prime Kosten und Inhalte: Lohnt sich der Streaming-Dienst?

Amazon Prime Video

Was kostet Amazon Prime und lohnt sich das Streamingangebot für Film- und Serienfans? Mit einer Vielzahl an Serien und Filmen gehört Amazon Prime Video zu den größten Anbietern auf dem Streaming-Markt. Wir haben uns die Amazon Prime Kosten und Inhalte angesehen und sie mit anderen Anbietern verglichen.

Amazon Prime Video ist einer der großten Streaming-Dienste auf dem Markt. Dabei kauft das Unternehmen nicht nur exklusive Titel ein, man tritt seit einigen Jahren auch selbst als Produzent auf. Das Angebot selbst ist dabei vergleichsweise günstig, was auch daran liegt, dass Prime-Kunden nicht nur allein für den Streaming-Dienst zahlen. Wir werfen hier einen Blick auf die Amazon Prime Kosten und sagen dir, wie es sich im Vergleich zu Netflix, Disney+ und anderen Streaminganbietern schlägt.

Was kostet Amazon Prime?

Wer Zugriff auf die Filme und Serien von Amazon Prime Video haben möchte, muss ein Amazon-Prime-Abo abschließen. Dieses umfasst neben dem Streaming-Dienst auch Amazon Prime Music, Prime Reading sowie die Möglichkeit, Amazon-Bestellungen schneller und vor allem kostenfrei liefern zu lassen. Hier eine Übersicht über die Inhalte und die Amazon Prime Kosten:

 Prime MonatsaboPrime Jahresabo
Amazon Prime Premiumversand
Amazon Prime Video
Unbegrenzt Filme und Serien sehen
Amazon Prime Music
Über 2 Millionen Songs, ausgewählte Playlists, persönliches Radio und Bundesliga
Sicherer, unbegrenzter Fotospeicherplatz
Im Jahresbeitrag günstiger
Monatliche Kosten7,99 Euro5,75 Euro

Jetzt Amazon Prime kostenlos testen*

Das Prime-Abo kann dabei sowohl monatlich als auch jährlich abgeschlossen werden. Der Monatspreis liegt bei 7,99 Euro, während ein Jahresabo 69 Euro kostet. Im Vergleich ist ein jährliches Abonnement also noch etwas günstiger. Auf den Monat gerechnet liegt der Preis bei 5,75 Euro.

Hinweis: Oft wird gefragt, was ist der Unterschied zwischen Amazon Prime und Amazon Prime Video? Die Antwort ist ganz einfach. Amazon Prime Video ist der Streaming-Dienst mit Filmen und Serien und ist automatisch bei Amazon Prime enthalten. Der Streaming-Dienst Prime Video kann nicht einzeln gebucht werden.

Zusätzliche Kosten für Amazon Prime Angebote

Zusätzlich zum reinen Prime-Abo bietet Amazon seinen Kunden noch eine Reihe von weiteren Möglichkeiten, um Filme und Serie bequem zu Hause konsumieren zu können. So besteht beispielsweise nicht nur die Option, einen Film digital zu kaufen, sondern auch zu leihen. Bei Leihfilmen bewegt sich der Preis im Bereich von 3 bis 6 Euro, wobei Kunden 30 Tage Zeit haben, um den Film nach der Buchung zu schauen. Wurde er einmal angefangen, muss er zudem innerhalb von 48 Stunden beendet werden.

Jetzt Amazon Prime kostenlos testen*

Weiterhin gehören sogenannte Channels zum Angebot von Amazon. Diese beinhalten oft weitere Serien- und Filme, allerdings fallen hier noch einmal erneut Abokosten an. Wer beispielsweise Zugriff auf Serien wie „Killing Eve“ oder „Castle Rock“ haben möchte, benötigt den Starz Channel. Die Kosten für die zusätzlichen Streaming-Sender liegen zwischen 2,99 und 4,99 Euro im Monat. Oft ist das Angebot aber nicht so groß, dass sich ein dauerhaftes Buchen lohnen würde. Meist reicht es aus, einen Channel für ein oder zwei Monate zu abonnieren und sich dann durch die Bibliothek zu schauen.

Amazon Prime Kosten im Vergleich zu Netflix & Co.

In der folgenden Tabelle findest du die wichtigsten Streaming Anbieter im Vergleich und kannst die Amazon Prime Kosten mit jenen von Netflix, Disney+ und Apple TV+ vergleichen.

 MonatsaboJahresabo
Amazon Prime Video7,99 Euro69 Euro
Netflix Basis
SD-Qualität, 1 Gerät
7,99 Euro
Netflix Standard
HD-Qualität, 2 Geräte
11,99 Euro
Netflix Premium
Ultra-HD-Qualität, 4 Geräte
15,99 Euro
Disney+6,99 Euro69,99 Euro
Apple TV+4,99 Euro

Amazon Prime kostenlos testen

Für alle, die Amazon Prime Video erst einmal testen wollen, bietet das Unternehmen einen kostenfreien Probemonat an. Dieser geht in ein kostenpflichtiges Abo über, falls der Kunde vor dem Ablauf der Testphase nicht kündigt. Auch viele Channels lassen sich auf diese Weise für 30 Tage ohne Amazon Prime Kosten testen. Kündigungsfristen gibt es anschließend keine. Kunden, die ihr Abo beenden wollen, können dies jederzeit tun. Das jeweilige Abo endet dann nach der zuvor bezahlten Laufzeit. Ein Monatsabo lässt sich also auch monatlich kündigen, wer jährlich abonniert hat, muss entsprechend bis zum Ablauf des Jahres warten.

Jetzt Amazon Prime kostenlos testen*

Lohnt sich Amazon Prime Video?

Die Frage, ob sich Amazon Prime für Film- und Serienfans lohnt, stellt sich oft meist gar nicht. Durch den Gratisversand für Prime Produkte und die zusätzlichen Features ist Amazon Prime so attraktiv, dass sich der Dienst alleine deswegen schon lohnt. Die Amazon Prime Kosten kann man daher im Vergleich zu anderen Angeboten als wirklich günstig bezeichnen.

Wenn man jetzt aber nur die Inhalte von Amazon Prime Video mit Netflix und Disney+ vergleichen würde, so muss man hier durchaus einige Abstriche machen. Denn das Angebot von Prime Video ist nicht so stark, wie das von Netflix und auch die Eigenproduktionen können noch nicht mit dem Angebot von Disney+ mithalten. Eventuell ändert sich dies jedoch mit der „Herr der Ringe“ Serie, die exklusiv von Amazon produziert wird. Wenn du dich vor allem für das Film- und Serienangebot von Amazon Prime interessierst, haben wir hier die wesentlichen Inhalte für dich zusammengefasst:

Filme bei Amazon Prime Video

Filmfans sollten bei Prime Video in jedem Falle auf ihre Kosten kommen. Das Angebot ist sehr umfangreich und hat aus allen Genres etwas zu bieten. Fantasy-Fans finden beispielsweise nicht nur die gesamte „Der Herr der Ringe“-Trilogie, sondern auch die Prequel-Reihe „Der Hobbit“. Dabei sind die Filme sowohl in der Kinoversion als auch der extended Version verfügbar.

Für Freunde von actionreichen Filmen ist hier aber noch nicht Schluss. Das Angebot von Amazon umfasst beispielsweise auch „John Wick“, „Die Tribute von Panem“, „Star Trek“, „Transformers“ oder „Jurassic World“. Zudem wird auch das anspruchsvollere Kino nicht vergessen. Oscar-Gewinner „Moonlight“ oder „The Wolf of Wallstreet“ sorgen ebenfalls für Abwechslung. Genauso wie Klassiker wie beispielsweise „Zurück in die Zukunft“.

Wichtig zu wissen: Ähnlich wie bei anderen Streaming-Diensten auch wird das Filmangebot von Amazon Prime Video regelmäßig erweitert. Im Juni stieß beispielsweise Parasite zum Angebot, der vor einigen Monaten noch als bester Film bei den Oscars ausgezeichnet wurde. Allerdings verlassen auch immer wieder Filme das Sortiment und sind dann nur noch zum Kaufen oder als Leihe verfügbar. Je nach Popularität ist die Abwesenheit dabei aber oft nur vorübergehend.

Serien bei Amazon Prime Video

Einer der Hauptgründe für den Erfolg von Streaming-Diensten sind natürlich Serien und die wachsende Beliebtheit des sogenannten Bingens. Auch Prime Video ist hier natürlich breit aufgestellt. Schließlich ist ein gutes Serienangebot einer der wichtigsten Erfolgsschlüssel für einen Streaming-Anbieter. Entsprechend finden sich bei Amazon Prime Video sowohl viele neue Serien als auch eine ganze Reihe beliebter Klassiker. Zu diesen gehören beispielsweise „The Big Bang Theory“, „Friends“, „Lost“, „Prison Break“, „The Walking Dead“ oder „House“.

Wichtig zu wissen: Wirklich punkten kann Amazon zudem mit einer ganzen Reihe von Serien, die exklusiv in Deutschland nur bei Prime Video zu sehen sind. Dazu gehören unter anderem „Star Trek: Picard“, „Batwoman“, „Vikings“, „Mr. Robot“, „Lucifer“ oder „Preacher“. Auch die neuen Folgen von „Fear the Walking Dead“, das Spin-off zu „The Walking Dead“, gibt es immer zeitnah zur US-Ausstrahlung exklusiv bei Amazon.

Exklusive Eigenproduktionen von Amazon Prime Video

Das US-Unternehmen kauft jedoch nicht nur Serien exklusiv ein, es sorgt als Produzent auch selbst für Nachschub. Unter anderem sorgten in den vergangenen Jahren die Serien „Fleabag“ und „The Marvelous Mrs. Maisel“ für Aufsehen, die beide mit dem Emmy ausgezeichnet wurden. Deutlich brachialer geht es dagegen in „The Boys“ zur Sache. Die Serie ist eine Adaption des gleichnamigen Comics, geht allerdings in eine deutlich erwachsenere Richtung als viele Comicverfilmungen, die aktuell im Kino laufen. Gerade in Sachen Gewalt sind die Macher kein Kind von Traurigkeit. „The Boys“ richtet sich definitiv an ein Publikum, das älter ist als 18 Jahre.

Ebenfalls spannend sind die Eigenproduktionen „Carnival Row“ und „The Expanse“. Der Fantasy- und der Sci-Fi-Serie sieht man an, dass Amazon hier einiges an Geld in die Hand genommen hat. Besonders im Falle von „The Expanse“ machte sich das Unternehmen dabei sehr viele Freunde. Die Serie war ursprünglich eine Produktion des amerikanischen Senders Syfy. Dieser stellte die Produktion nach der 3. Staffel aber aufgrund der hohen Kosten ein. Amazon sprang anschließend als Retter in die Bresche und hat bereits zwei weitere Staffeln produziert. Die Premiere von Staffel 5 steht allerdings noch aus. Die Folgen der bisherigen vier Staffeln sind dagegen komplett verfügbar.

Angebot für Kinder und Familien bei Amazon Prime Video

Neben der Auswahl für Erwachsene lohnt sich bei Streaming-Diensten auch immer ein Blick auf die familienfreundlichen Inhalte. Hier gibt es bei Amazon Prime ebenfalls einiges zu entdecken, wobei es neben internationalen Erfolgen wie „Paddington“ auch viele deutsche Produktionen in die Bibliothek geschafft haben. So gibt es nicht nur alle vier Teile von „Bibi & Tina“, sondern auch die erste Realverfilmung von „Benjamin Blümchen“. Im Falle von „Bibi & Tina“ hat Amazon zudem beschlossen, selbst für Nachschub zu sorgen, nun allerdings in Form einer Serie. Die 1. Staffel ist mittlerweile verfügbar.

Mit Animationsfilmen versucht Amazon Prime Video ebenfalls zu punkten. Die bekannteste Reihe dürfte sicherlich „Ich – Einfach unverbesserlich“ sein. Hier sind alle drei Filme sowie der Ableger „Minions“ im Angebot. Darüber hinaus finden sich aber auch Animationswerke wie „Shaun – Das Schaf“, „Angry Birds“ oder „Willkommen im Wunder Park“. Asterix-Fans erhalten zudem nicht nur Zugriff auf die klassischen Zeichentrickfilme, sondern auch auf die neuen Animationsabenteuer.

Unser Fazit

Die Amazon Prime Kosten sind durch die ganzen zusätzlichen Angebote wie den kostenlosen Premiumversand wirklich vernachlässigbar gering. Nur die Streaming-Angebote allein wären jedoch momentan zu wenig, um den Preis zu rechtfertigen. Dies wird sich wohl in der Zukunft noch verbessern, da Amazon stark in Eigenproduktionen und neue Filme und Serien investiert. Außerdem dürften möglicherweise bald Spiele der Amazon Game Studios das Amazon Prime Angebot wesentlich aufwerten. Wenn dich das Angebot interessiert, kannst du hier Amazon Prime kostenlos testen*.

Was denkst du darüber?

0 points
Upvote Downvote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Lichtspielcast – “Jumanji: The Next Level”

Aussehen wie ein Hollywood-Star: So gelingt das Glamour-Make-up