Eskapoden #30: Flucht in den Alltag

“Rosebud und motherlode, beim Klabaucius!” und schon ist mehr Geld am Sims-Konto. Wenn es im echten Leben doch so einfach wäre, mit einem Wort den Geldbeutel zu befüllen. Dennoch dürfte es nicht ausschließlich die Möglichkeit sein, sich einen besseren Kontostand zu ercheaten, der den Reiz von Lebenssimulationen wie Sims, Animal Crossing oder Second Life ausmacht. In der 30. Eskapode unterhalten sich Mo und Jo darüber, warum Menschen vom physischen Alltag in den virtuellen Alltag fliehen.

Wir wünschen euch viel Spaß mit der Folge und freuen uns über Feedback und Fragen per Mail (an eskapoden@kinofilme.com) oder als Kommentar auf der Website (kinofilme.com/eskapoden).

Abonnieren könnt ihr unseren Podcast bei Apple Podcasts (a.k.a iTunes), Spotify oder im Podcatcher eurer Wahl – auch Reviews sind an gegebener Stelle natürlich gern gesehen.

Cover artwork by sebastianbenjamin.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Eskapoden #29: Event Horizon