Cinema 2011 – Beeindruckender Rückblick

Cinema 2011 – Beeindruckender Rückblick

Wenn der Jahreswechsel näher rückt, werden im Netz bekanntlich so einige Filmzusammenschnitte des vergangenen Kinojahres veröffentlicht. Oft sind diese allerdings von augenfällig unterschiedlicher Qualität. Ein wirklich gelungenes Beispiel für ein sehr schönes Review vergangener Meisterwerke (oder auch abgrundtiefen Trashs) hat kürzlich  Kees van Dijkhuizen online gestellt. In seinen eigenen Worten meint er folgendes dazu:

 “A mix of laughs, kisses, fights, tears and everything in between. Each year I’m reminded of the sheer force a couple of frames can hold, and it’s something only found in film. It seems to just fly by, and if you don’t pay attention, you might miss it all. A gorgeous masterpiece about one family coping with the end of the world, the portrait of a young man diagnosed with cancer, the end of a ten-year adventure that reached millions, a cynical writer discovering the magic of Paris. No matter how you look at it, 2011 had something to offer for everyone.”

Also, enjoy…

Derjenige, der hier alle obig angeführten Filme korrekt und in der richtigen Reihenfolge aufzählen kann, hat meinen allerhöchsten Respekt. Ich selbst bin da nämlich doch auch deutlich überfordert.