Neue Buffy-Verfilmung – aber ohne Joss Whedon!

Neue Buffy-Verfilmung – aber ohne Joss Whedon!

Seit einiger Zeit gibt es immer wieder Gerüchte, die von einer Verfilmung der Serie Buffy – Im Bann der Dämonen berichten. Für die Umsetzung kamen bereits einige Filmstudios in Frage, aber jetzt ist offiziell: Warner Bros und Atlas Entertainment nehmen sich dem neuen Projekt an.

Produzent Charles Roven (The Dark Knight) und Drehbuch-Neuling Whit Anderson sind voller Motivation und Begeisterung darüber, mit ihrer Filmadaption einen frischen Einblick auf das Leben der Vampirjägerin Buffy Summers zu bieten. Blöd ist nur, dass das eigentliche Genie hinter 144 erfolgreichen Buffy-Episoden, Joss Whedon (Firefly, Dollhouse), keinerlei Interesse zeigt und die Idee furchtbar findet. 

Sarah Michelle Gellar als Buffy, Alyson Hannigan als Willow, James Marsters als Spike, David Boreanaz als Angel – für den gewissen Charme sorgte auch die Besetzung der Serie, die 1997 ihre Anfang nahm. Dass die Charaktere, die Buffy zum Kultstatus verhalfen, im neuen Film zu sehen sein werden, ist unwahrscheinlich.

Fans der Serie hoffen, dass diese Verfilmung nie das Licht der Welt erblicken wird, und auch ich frage mich, wie Buffy ohne Joss Whedon und der alten Crew funktionieren soll. Das Buffy-Remake wird voraussichtlich 2012 zu sehen sein – auch wenn das eigentlich niemand so richtig will.