Uwe Boll dreht Schwerter des Königs-Sequel mit Dolph Lundgren

Uwe Boll dreht Schwerter des Königs-Sequel mit Dolph Lundgren

Mit Schwerter des Königs – Dungeon Siege erlebte Uwe Boll sein persönliches Waterloo, welches selbst an dem sonst so kritikresistenten Regisseur nicht spurlos vorbei gehen konnte. Wir erinnern uns: Als das Enfant terrible des deutschen Kinos 2007 ein Budget in der Höhe von 60 Millionen Dollar erhielt und einen Cast bestehend aus Jason Statham, Leelee Sobieski, Ron Perlman, Claire Forlani, Kristanna Loken, Burt Reynolds und Ray Liotta zur Seite gestellt bekam, war man noch gespannt ob es dem Regisseur nicht vielleicht doch gelingen könnte einen seriösen Film zu drehen. Das Ergebnis kennen wir ja nun, der Film fiel bei der Kritik durch und mit rund 13 Millionen Dollar Einspielergebnis war er auch finanziell ein riesen Flop.

Aber Uwe Boll wäre nicht der Boll den wir kennen, wenn er deswegen das Handtuch werfen und resignieren würde. Zur Aufarbeitung des Traumas entsteht deshalb gerade die Fortsetzung mit dem Titel In the Name of the King: Two Worlds. Mit einem kleineren Budget und mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle als Ex-Elite-Soldat, der in eine Fantasy Welt versetzt wird, könnte dies wohl wieder ein klassischer Boll-Film werden – unfreiwillig komischer Trash also.

Als Beweis haben wir hier die ersten beiden Poster zum Film für euch: