in ,

Die prägendsten Cyberpunk Filme und ihre dystopischen Zukunftsvisionen

Mit dem Hype-Game „Cyberpunk 2077“ erweckte CD Projekt RED die Cyberpunk-Thematik mit neuem Leben. Dabei gehört Cyberpunk auf der Kinoleinwand bereits seit Jahrzehnten zu den spannendsten Genres. Doch was genau ist eigentlich Cyberpunk und welche Filme waren bedeutend für das Genre? Wir stellen dir hier die besten Cyberpunk-Filme und deren düstere Zukunftsvisionen näher vor.

Anfänge und Elemente des Cyberpunk-Genres

Der Cyberpunk ist als Genre schon seit vielen Jahrzehnten bekannt, wobei die ersten Vertreter aus heutiger Sicht bereits entstanden, bevor der Begriff selbst überhaupt definiert war. Der Name geht auf eine Kurzgeschichte des Autors Bruce Bethke zurück, die 1980 erschien. Er selbst spielt seinen Einfluss auf das Genre aber gern herunter. Inhaltlich war vor allem der Roman „Neuromancer“ von Autor William Gibson prägend, der 1984 gewissermaßen definierte, was wir heute unter Cyberpunk verstehen.

William Gibson – Die Neuromancer-Trilogie (Buch)
Was wäre, wenn es hinter dem Computerbildschirm eine riesige Welt gäbe, die man mittels Gehirnimplantat betreten und erforschen kann … und in der es möglich ist zu sterben? Mit seiner Romantrilogie erfand William Gibson den Begriff »Cyberspace« und schuf ein epochales Werk, das heute zurecht zu den großen Klassikern der Literatur zählt.

Cyberpunk vs. Steampunk

Im Grund genommen kann man Cyberpunk als Science Fiction in einer dystopischen, mitunter auch digitalen, Welt bezeichnen. Hier liegt auch der größte Unterschied zu anderen sogenannten Punk-Genres wie Steampunk oder Dieselpunk, deren Filme in alternativen Realitäten der Vergangenheit spielen. Cyberpunk zeichnet dagegen durch eine hochtechnisierte Gesellschaft in der Zukunft aus, in der sich aber tiefe Abgründe verstecken.

Meist haben große Konzerne oder andere diktatorische Organisationen die Macht übernommen, sodass es zwar gewaltige technische Fortschritte gibt, die Zukunft für die meisten Menschen aber nicht wirklich positiv ist. Im Mittelpunkt der Handlung stehen daher oft Außenseiter, die sich gegen die bestehenden Zustände auflehnen, um eine Veränderung zu erschaffen. Daher kommt auch das Wort Punk in Cyberpunk.

Die besten Cyberpunk Filme

Neben Büchern, Comics, Spielen und Serien entstanden in den vergangenen Jahrzehnten auch viele Filme, die sich dem Cyberpunk zuordnen lassen. Viele von ihnen erfüllen dabei nicht notwendigerweise alle typischen Kriterien, wie auch ein Blick auf die zehn wichtigsten Filmvertreter des Genres zeigt.

Die Klapperschlange (1981)

„Die Klapperschlange“ war einer der wichtigsten Vorreiter des Cyperpunk-Kinos und gehörte quasi bereits zum Genre, bevor dieses offiziell definiert war. Dafür hat der Film aber auch vieles zu bieten, was den Cyberpunk ausmacht: eine verwahrloste Zivilisation, die drohende Apokalypse, klaustrophobische Zustände und einen Einzelgänger, der sich gegen alle Widerstände behaupten muss.

Blade Runner (1982)

Eine Liste der besten Cyberpunk-Filme muss natürlich auch „Blade Runner“ enthalten. Der Klassiker von Ridley Scott aus dem Jahr 1982 ist ein absoluter Kultfilm und war ein wichtiger Faktor bei der Definition des Cyberpunks. Der Film wirft eine Vielzahl an philosophischen Fragen in den Raum und wird bis heute stark unter den Fans diskutiert.

Tron (1982)

„Tron“ ist einer der Filme, die in den 80er erschienen und für viele Filmemacher eine wichtige Inspirationsquelle waren. Vor allem die Tatsache, dass die Handlung in einer digitalen Welt spielte, war ein echtes Novum. So lässt sich „Tron“ und auch die Fortsetzung „Tron Legacy“ (2010) zum Cyberpunk zählen.

Terminator (1984)

James Camerons „Terminator“ ist ohne Zweifel ein Meilenstein der Kinogeschichte und legte den Grundstein für eines der bekanntesten Franchises überhaupt. Der erste Teil ist dabei nicht nur ein Actionfilm, sondern weißt auch einige Merkmale des Cyberpunks auf. Auch wenn er technisch gesehen in der Gegenwart spielt, geht es darum, eine dystopische Zukunft zu verhindern, in der Maschinen die Macht übernommen haben.

Robocop (1987)

Auch wenn „Robocop“ ein Meilenstein im Sci-Fi-Action-Kino ist, gehört der Film doch auch zum Cyberpunk. Die dargestellte Welt ist ohne Zweifel eine Dystopie und auch die Macht großer Konzerne spielt eine wichtige Rolle. Eine Fortsetzung erschien im Jahr 2014.

12 Monkeys (1995)

Mitte der 90er Jahre schuf Terry Gilliam mit „12 Monkeys“ einen außergewöhnlichen Cyberpunk-Film, der eine sehr düstere Zukunft zeichnet und von dem Versuch handelt, diese zu ändern. Ähnlich wie in „Terminator“ spielen Zeitreisen eine wichtige Rolle, auch wenn deutlich weniger actionreich zur Sache geht. Es sollte nicht Gilliam letzter Beitrag zum Cyberpunk-Genre bleiben.

Ghost in the Shell (1995)

Ähnlich wie „Die Klapperschlange“ und „Tron“ war auch „Ghost in the Shell“ eine wichtige Inspirationsquelle für den Cyberpunk im Kino, ohne die es viele Filme vielleicht gar nicht gegeben hätte. Die Rede ist hier wohlgemerkt von dem Anime des Jahres 1995 und nicht der Realverfilmung von 2017. Der Original ist ein Pflichtfilm, den jeder Fan des Genres gesehen haben sollte.

Matrix (1999)

„Matrix“ ist aus finanzieller Sicht sicherlich der erfolgreichste Vertreter des Cyberpunks. Vor allem der erste Film der Trilogie war 1999 aber auch ein Meilenstein im Kino und gilt durch seinen optischen Stil und die Inszenierung der Action als wegweisend. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass „Matrix“ kein reiner Actionfilm ist, sondern auch viele Elemente des Cyberpunks aufweist.

District 9 (2009)

Mit „District 9“ wurde Regisseur Neill Blomkamp erstmals einem breiten Publikum bekannt. Sein Beitrag zum Cyberpunk spielt in einer nicht zu weit entfernten Zukunft. Dabei sind es hier allerdings nicht Menschen, die von Konzernen unterdrückt werden, sondern gestrandete Außerirdische, die von der Regierung Südafrikas in Slums gesteckt wurden.

The Zero Theorem (2013)

Regisseur Terry Gilliam steuerte in seiner Karriere schon einige Beiträge zum Cyberpunk bei. Sein bisher letzter Beitrag war „The Zero Theorem“ mit Christoph Waltz in der Hauptrolle. Der Film ist im Jahr 2013 erschienen.

Blade Runner 2049 (2017)

„Blade Runner“ war 1982 ein Meilenstein und prägt das Cyberpunk-Genre bis heute. Die Fortsetzung „Blade Runner 2049“ aus dem Jahr 2017 kann in diesem Aspekt zwar nicht ganz mithalten, dafür ist der Film von Regisseur Denis Villeneuve allein optisch ein Meisterwerk.

Wir sind schon gespannt, ob der Hype um „Cyberpunk 2077“ auch zu einer Zunahme an Cyberpunk-Filmen und -Serien führen wird. Wir würden uns darüber freuen, denn das Genre gehört sicher zum Interessantesten was das Kino zu bieten hat.

Was denkst du darüber?

0 points
Upvote Downvote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Filmvorschau: Das sind die spannendesten Filme 2020

Lichtspielcast Bonusepisode – Jahresrückblick 2019 – Unsere Top Filme, Serien und Games